Cha Nala

... under the Milkyway

ChaNala Suche

ChaNala Facebook

Garten

Der Garten, das Herzstück der Cha Nala, da er uns mit Nahrung versorgt. Zwar nicht zu 100 %, aber wir arbeiten daran, nach und nach unserem Ziel näher zu kommen: so wenig wie möglich dazu kaufen zu müssen und so weit wie möglich selbst zu versorgen.

Das Grundstück haben wir Ende 2013 gefunden (oder das Grundstück uns) und uns darin verliebt, der Platz, der jetzt unser Gemüsegarten ist, war zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Jahre nicht mehr als Garten genutzt, sondern war mit hohem trockenen Gras und Blumen geschmückt. Hier angekommen war der Wunsch und auch das Ziel, einen Garten nach und nach entstehen zu lassen, der uns, aber auch unsere Besucher, mit biologisch angebauten Gemüse versorgen soll. Am liebsten einen Garten, der natürlich bleibt und der auch nachhaltig funktioniert. Der Garten sollte sich final selbst regulieren und nur wenig von uns beeinflusst werden, damit weiterhin ein natürliches Gleichgewicht, das sicherlich vorhanden war, bevor wir den seit Jahren sich selbst überlassenen Garten begonnen haben zu "beackern", besteht. Der Aufbau eines solchen Gartens liegt uns sehr am Herzen. Zu Beginn haben wir, da wir uns soweit wie möglich von unserem eigenen Gemüse ernähren wollen, begonnen, eine Fläche von den Gräsern und Blumen zu befreien und den Boden umzugraben. Samen wurden von uns zu kleinen Pflänzchen vorgezogen und dann auf den vorgesehenen Feldern pikiert. Die Gemüsebeete sind angelegt und bearbeitet und alles drum herum noch wild gelassen. Um hier nun einen schönen Naturgarten entstehen zu lassen, der zwar wild ist, aber eben doch bestimmte Elemente wie Hochbeete, Kiesflächen, ggf einen Naturteich beherbergen, gibt es noch viel zu tun. Wir wurden von dem eigentlichen Nutzgartenteil im Jahr 2014 recht ausgiebig versorgt mit Auberginen, Tomaten, , Zucchini, Gurken, Mangold, Paprika, Chillis, Melonen und Kartoffeln.

Nun steht für das Jahr 2015 im Vordergrund, den Garten inkl. Nutzgartenteil im Einklang mit der Natur aufzubauen und zu pflegen. Eine erste Fläche haben wir bereits, nach erfolgreicher Ernte, mit Mulch bedeckt, diesem Stück Land geben wir jetzt erstmal Zeit um sich gut zu erholen, bzw. dem Mulch die Zeit zu verrotten und den Tieren die Chance den Mulch in tiefere Schichten des Bodens zu bringen. Wir arbeiten daran, den Garten zu einem schönen Platz werden zu lassen.

Im Juli 2015 wird es einen Workshop von einem Dozenten aus Berlin zum Thema Permakultur geben, wir selbst sind sehr gespannt, was wir neues erlernen und auch voller Freude, wie wir selbst zukünftig den Garten weitergestalten. Wer sich für diesen 5 tägigen Workshop anmelden möchte, findet baldigst Infos unter "Workshops".

 

Garten Natur belassenMohnfeld im GartenGarten mit Aubergine und PaprikaBohnen BorretschAubergine

PaprikaMangold