Cha Nala

... under the Milkyway

ChaNala Suche

ChaNala Facebook

Unsere Erlebnisse & Impressionen

Ausflug zur font Calda

Es ist Anfang Oktober und wir haben Besuch von meinem Vater, Walter, und von Franziskas guten Freundin Katja, gemeinsam haben wir uns auf den Weg zur Font Calda gemacht um dort ein wenig zu spazieren, die Natur zu genießen. Was die Font Calda ist, was wir da wollten und was wir dort gemacht haben beschreibe ich (Michelle) ein wenig.

Morgens um 10 Uhr ging es los. Die Hunde Charlie und Mila eingepackt, etwas Wegenahrung mitgenommen und auf ging es mit Walter, Katja, Franziim Peugeot 306, der schon alt ist, aber eine Strecke von 30 km durchaus noch schafft, Richtung Gandesa.

Die Font Calda, die zur Gemeinde Gandesa gehört, liegt ca. 30 km entfernt von unserer Finca und ist im Jahr 2014 einige Male von uns besucht worden. Beim ersten Besuch von Franziska, im März 2014, waren Franziska und ich schon mal dort und waren begeistert Die Fahrt dorthin ist abenteuerlich und nichts für Menschen mit Höhenangst. Die letzten 8 km der Strecke führt über Serpentinen abseits der Hauptstrasse hinab in ein Tal, in dem die Font Calda sich befindet. Die Strecke ist wunderbar und atemberaubend. Kleine Parkbuchten laden ein anzuhalten und die grandiose Aussicht zu bestauenen. Tolle Bergketten der Serres de Pàndols-Cavallssind zu bewundern und eine wundervolle Vogelperspektive auf das Land von zwei Seiten eines Berges sind zu bestaunen. Da mein Vater Walter nicht schwindelfrei ist, war die Fahrt für ihn alles andere als lustig, aber mit zugehaltenen Augen und ein wenig Schweiß auf der Stirn hat auch er die heisse Tour überstanden. Unten an der Fontcalda angekommen, haben wir geparkt und sind in Richtung "Dorf" gelaufen. Ob man es glaubt oder nicht, dieses Dorf ist nur in den Sommermonaten mit Menschen belebt, im Herbst und Winter ist man hier völlig alleine. Eine alte Kirche ist zuerst zu betrachten, leider sind die Türen verschlossen, so dass man nur einen Rundgang um die Kirche machen kann und sich die Malereien anschauen kann. Der Kirchplatz ist recht groß und ausser der Kirche sind noch zwei weitere Gebäude an ihm zu finden. Das eine ist ein Hotel und Restaurant, welches aber auch nur im Sommer geöffnet hat und das andere ist scheinbar ein weiteres Gebäude, was zu Kirche gehört. Ausserdem sind hier direkt hinter der Kirche Grillplätze eingerichtet, an denen es Sitzplätze und Tische gibt. Im Sommer sicher schön um einen Snack zu sich zu nehmen oder tatsächlich ausgiebig zu grillen. Bis hier hin sicher nicht der Ort an den man extra 30 km fahren muss, doch bietet die Font Calda noch was besonderes. Sie hat eine 28 Grad warme medizinische Wasserquelle von der dieser Ort seinen Namen hat. Der Fluss Canalets fliesst ebenfalls direkt neben der Quelle entlang und bietet die Möglichkeit zu baden. Umgeben von Kalksteinfelsen bietet dieser Platz, der eine grüne Oase ist, eine schöne Kulisse. Für Mountainbikefahrer ein toller Tipp und auch für Wanderer eine Freude. Entlang des Flusses, durch die Felsen hindurch, führt ein Wanderweg, den wir sehr empfehlen können. Mein Vater und auch Katja fanden diesen Ausflug schön. Es lohnt sich, die Font Calda zu besuchen und auch wir werden ab und an dort hinfahren, ggf. das nächste Mal über die "Via Verda" , ein Fahrradwanderweg, der auf dem alten Bahnweg des Valle de Zafán entlanggeht und den wir schon geplant haben zu befahren.